Kirchengemeinde Coppengrave
Kirchengemeinde Duingen
Capellenhagen Coppengrave Duingen Fölziehausen Weenzen

Der Gottesdienst in Capellenhagen findet unverändert am So 26.2.2017 um 11:00 Uhr statt (24.02.2017)

24.02.2017

Der Gottesdienst in Capellenhagen findet unverändert am So 26.2.2017 um 11:00 Uhr statt
Wie unter unserer Rubrik Termine und im Gemeindebrief veröffentlicht, findet der Gottesdienst am So 26.2.2017 um 11:00 in Capellenhagen statt.

Gottesdienst

Ort: Capellenhagen

Zeit: 26.02.2017 um 11:00 Uhr


Seien Sie herzlich eingeladen.
zu den Fotos

"vergnügt. erlöst. befreit.": Allein der Glaube (22.02.2017)

24.02.2017

 "vergnügt. erlöst. befreit.": Allein der Glaube
Im Rahmen des Lutherjahres werden an vier Abenden unter dem Motto "vergnügt. erlöst. befreit." die vier Grundprinzipien der Reformation betrachtet. Am dritten Abend wurde das Thema "Allein der Glaube" behandelt.

Herr Podszus leitete das Thema mt der Frage "Was ist Glaube?" mit drei Ausprägungen Wissen, Zustimmung, Vertrauen ein. Je vier Personen bildeten eine Gruppe und jeder aus der Gruppe erhielt zwei Pöppel. Diese sollten auf die drei Felder gestellt werden. Die Gruppen diskutierten über die Begrifflichkeiten: Ist Wissen hier als Faktenwissen oder als Gewissheit zu verstehen?
Der Bibeltext über die Heilung des Gelähmten in Markus 2,1-12 war Ausgangspunkt für die Fragen über das Vertrauen.
Herr Podszus ging auf die für Luther wichtige Texte aus dem Römerbrief ein:
"Der Gerechte wird aus Glauben leben" Römer 1,17
"So halten wir nun dafür, dass der Mensch gerecht werde ohne des Gesetzes Werke, ALLEIN durch den Glauben." Römer 3,28
Pastor Podszus wies darauf hin, dass das Wort ALLEIN von Luther in die Übersetzung verwendet wurde. Er stellte die Einheitsübersetzung daneben:
"Denn wir sind der Überzeugung, dass der Mensch gerecht wird durch Glauben, unabhängig von den Werken des Gesetzes " Römer 3,28
Jede Bibelübersetzung ist auch eine Interpretation durch den Übersetzer. Am Ende gaben in einem Video ein Theologe und ein Geigenbauer ihre Interpretation zu " Allein der Glaube" wieder.
zu den Fotos

Einladung zum Weltgebetstag der Frauen am 3.3.2016 um 18:00 in der St. Katharinenkirche in Duingen (23.02.2017)

23.02.2017

Einladung zum Weltgebetstag der Frauen am 3.3.2016 um 18:00 in der St. Katharinenkirche in Duingen

Was ist denn fair?

Zum Weltgebetstag 2017 aus Philippinien


Zum Weltgebetstag 2017 der Frauen laden wir alle Gemeindemitglieder (Frauen UND Männer) herzlich ein.
Der Weltgebetstag wird von den Frauen aus den katholischen und evangelischen Gemeinden vorbereitet. Dieses Jahr findet der Weltgebetstag am Freitag, den 3.3.2017 um 18:00 Uhr in der St. Katharinenkirche in Duingen statt.
Wir bleiben mit dem Weltgebetstag auf den Inseln. Von Kuba im letzten Jahr geht es zu den Philippinen.
Freuen Sie sich auf einen schönen Gottesdienst, interessante Vorträge und exotische Köstlichkeiten der Philippienen.

Hier Informationen aus dem Pressetext zum Weltgebetstag:

Was ist denn fair?

Zum Weltgebetstag 2017 von den Philippinen


"Was ist denn fair?" Direkt und unvermittelt trifft uns diese Frage der Frauen von den Philippinen. Sie lädt uns ein zum Weltgebetstag 2017 - und zum Nachdenken über Gerechtigkeit. In einem alters- und konfessionsgemischten Team haben über 20 Christinnen den Gottesdienst dafür erarbeitet. Diese Gebete, Lieder und Texte werden am 3. März 2017 rund um den Globus wandern. Dann dreht sich in Gemeinden in über 100 Ländern der Erde alles um den Inselstaat in Südostasien.

Die 7.107 Inseln der Philippinen liegen im Pazifischen Ozean. Ihre tropischen Urwälder und bizarren Korallenriffe beherbergen artenreiche Ökosysteme. Tauchreviere und weite Sandstrände begeistern jedes Jahr Millionen Urlauber. Die Folgen des Klimawandels treffen die Philippinen aufgrund ihrer geographische Lage besonders hart: Mit Taifunen, Vulkanausbrüchen und Erdbeben gehören sie zu den Ländern, die am stärksten von Naturkatastrophen betroffen sind.

Die gesamte Inselgruppe zeichnet sich durch eine Vielfalt an Völkern, Kulturen und Sprachen aus. Trotz ihres Reichtums an natürlichen Ressourcen und Bodenschätzen prägt eine krasse soziale Ungleichheit die Philippinen. Die meisten der rund 100 Millionen Einwohner profitieren nicht vom wirtschaftlichen Wachstum. Auf dem Land haben wenige Großgrundbesitzer das Sagen, während die Masse der Kleinbauern kein eigenes Land besitzt. Die Wurzeln dieser Ungleichheit gehen zurück bis in die 330jährige spanische Kolonialzeit. Wer sich heute für Menschenrechte, Umweltschutz, Landreformen oder die Rechte der indigenen Bevölkerung engagiert, lebt oft gefährlich.

Auf der Suche nach Perspektiven zieht es viele Filipinas und Filipinos in die 17-Millionen-Metropolregion Manila. Rund 1,6 Millionen wandern Jahr für Jahr ins Ausland ab und schuften als Hausangestellte, Krankenpfleger oder Schiffspersonal in Saudi-Arabien, den USA, Europa, Hongkong oder Singapur. Ihre Überweisungen sichern den Familien das Überleben, doch viele der Frauen zahlen einen hohen Preis: ausbeuterische Arbeitsverhältnisse, körperliche und sexuelle Gewalt.

Die Philippinen sind das bevölkerungsreichste christliche Land Asiens, über 80 Prozent der Bevölkerung sind katholisch. Glaube und Spiritualität prägen die philippinische Kultur. Rosenkränze und Marienfiguren schmücken Wohnungen und Autos. War die römisch-katholische Kirche zu Kolonialzeiten eng mit den Mächtigen verbunden, so setzen sich viele Priester und Ordensfrauen heute für die Armen und Entrechteten ein. Auch Vertreter der protestantischen Kirchen sind stark gesellschaftlich engagiert. Neben einer buddhistischen Minderheit, sind rund 5 Prozent der Bevölkerung muslimisch. Der Großteil von ihnen lebt von jeher im südlichen Mindanao.

Mit Merlyn, Celia und Editha kommen beim Weltgebetstag 2017 drei fiktive Frauen zu Wort, deren Geschichten auf wahren Fakten beruhen. Sie laden uns ein, unseren eigenen Kreis zu öffnen. Im Reformationsjahr 2017 kann das heißen, dass wir andere nach ihren Geschichten fragen: zum Beispiel Frauen aus christlichen Glaubensgemeinschaften, die noch nie beim Weltgebetstag mitgemacht haben, oder geflüchtete Menschen in unserer Nachbarschaft.

Wenn wir diesen bisher ungehörten Geschichten von den Philippinen und von Nebenan Raum geben, dann wird unsere Welt ein bisschen bunter, so wie im diesjährigen Titelbild von Rowena Apol Laxamana-Sta.Rosa. Wir werden uns zugleich die Frage stellen, die unsere philippinischen Schwestern uns zumuten: "Was ist denn fair?" Die Verfasserinnen setzen die Geschichten von Merlyn, Celia und Editha in Kontrast zum biblischen Gleichnis der Arbeiter im Weinberg (Mt 20, 1-16). Als Gegenmodell zur profit-orientierten Konsumgesellschaft sehen sie auch die indigene Tradition des Dagyaw oder Bayanihan: Alle arbeiten gemeinsam und teilen die Ernte.

Der Weltgebetstag der philippinischen Christinnen ermutigt zum Einsatz für eine gerechte Welt. Ein Zeichen dafür sind die Kollekten der Gottesdienste in Deutschland, die Frauen- und Mädchenprojekte weltweit unterstützen. Darunter sind acht Partnerorganisationen auf den Philippinen, die sich u.a. für politische und gesellschaftliche Beteiligung sowie die Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und Kinder engagieren.

Lisa Schürmann, Weltgebetstag der Frauen - Deutsches Komitee e.V.

Illustriert wird der Weltgebetstag durch das Titelbild zum Weltgebetstag 2017 Philippinen mit Bildtitel "A Glimpse of the Philippine Situation" von der philippinischen Künstlerin Rowena Apol Laxamana Sta Rosa, © Weltgebetstag der Frauen - Deutsches Komitee e.V.
zu den Fotos

Einladung zu "vergnügt. erlöst. befreit." am 1.3.2017 (21.02.2017)

21.02.2017

Einladung zu "vergnügt. erlöst. befreit." am 1.3.2017

vergnügt. erlöst. befreit.

Im Rahmen des Lutherjahrs wollen wir uns in vier Abenden mit den zentralen Grundgedanken der Reformation auseinandersetzen:
Allein die Gnade
Allein Jesus Christus
Allein der Glaube
Allein die Schrift

Die Abende finden jeweils Mittwochs von 19:30 Uhr bis 21:30 Uhr im Gemeindezentrum in Duingen statt.

Letzter Abend zum Thema: Allein die Schrift

Mittwoch 01. März 2017

19:30 Uhr bis 21:30 Uhr

im Gemeindezentrum in Duingen
Referent: Lothar Podszus
zu den Fotos

Neuer Terminplan (20.02.2017)

20.02.2017

Neuer Terminplan
Der neue Gottesdienstplan ist unter Termine verfügbar.
zu den Fotos

Begrüßung von Pastor Dr. Meisiek (19.02.2017)

19.02.2017

Begrüßung von Pastor Dr. Meisiek
Pastor Dr. Meisiek hat seit 1.2.2017 die Vakanzvertretung inne. Er predigte in dieser Funktion zum ersten Mal in der Kirchengemeinde Coppengrave. Kirchenvorstandsvorsitzende Petra Woscholski begrüßte Pastor Dr. Meisiek und überreichte ihm ein kleines Begrüßungsgeschenk.
Die Kirchengemeinde freut sich mit Pastor Dr. Meisiek einen engagierten und kompetenten Seelsorger für die Vakanzvertretung gewonnen zu haben und freut sich auf viele gemeinsame Gottesdienste.
Pastor Dr. Meisiek liegt der persönliche Kontakt zu den Gemendemitgliedern am Herzen. Wenn Sie ein Gespräch mit oder einen Besuch von Pastor Dr. Meisiek wünschen, kontaktieren Sie bitte ihre Kirchenvorstände.
zu den Fotos

Taufe von Lina Dehmel, Ian und Laney Seiffert (19.02.2017)

19.02.2017

Taufe von Lina Dehmel, Ian und Laney Seiffert
Im Taufgottesdienst in der St. Franziskuskirche in Coppengrave wurden getauft:
Lina Dehmel
Taufspruch: "Denn er hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen" (Psalm 91,11)

Ian Seiffert
Taufspruch: "Lass s dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem" (Römer 12,21)

Laney Seiffert
Taufspruch: "Denn er hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen" (Psalm 91,11)

Ian Seiffert goss das Taufwasser in das Taufbecken. Zuerst wurde Lina Dehmel von Pastor Dr. Meisiek getauft. Frau Dehmel brachte den ersten Regenbogen-Fisch am neuen Fischernetz neben dem Taiufbecken an.
Danach wurden die Jugendlichen Laney und Ian Seiffert getauft. Sie entzündeten ihre Taufkerzen selbst an der Osterkerze und hängten ihre Fische in das Fischernetz. Die Kirchenvorstandsvorsitzende Petra Woscholski überbrachte vom Kirchenvorstand Glückwünsche und ein kleines Taufgeschenk.
zu den Fotos

Reformationsjubiläum: "Ich bin getauft!" (18.02.2017)

19.02.2017

Reformationsjubiläum: "Ich bin getauft!"
Luther schrieb mit Kreide auf den Tisch "Ich bin getauft!". Diesen Satz schrieb Luther, wenn er Angst hatte und haderte. Dieser Satz gab ihm die Zuversicht, dass er nicht von Gott verlassen ist.

"Ich bin getauft!", ist auch die Aktion zum Lutherjahr. Der Kirchenvorstand hat ein Fischernetz neben dem Taufbecken aufgehängt. Alle, die in der St. Franziskuskirch in Coppengrave getauft werden, werden gebeten dort einen Fisch mit ihrem Bild und ihrem Tausspruch zu hängen. Der Fisch ist ein altes christliches Symbol und heißt auf griechisch ΙΧΘΥΣ, was in römischer Zeit ein geheimes Erkennungszeichen für die Christen war. Die griechischen Buchstaben stehen für die fünf Worte:
Jesus
Christus
Gottes
Sohn
Erlöser

Dies ist auch das kürzeste Glaubensbekenntnis der Christen.
zu den Fotos

"vergnügt. erlöst. befreit." : Allein Jesus Christuns (15.02.2017)

17.02.2017

 "vergnügt. erlöst. befreit." : Allein Jesus Christuns
Im Rahmen des Lutherjahres werden an vier Abenden unter dem Motto "vergnügt. erlöst. befreit." die vier Grundprinzipien der Reformation betrachtet. Am zweiten Abend wurde das Thema "Allein Jesus Christus" behandelt.
Herr Podszus eröffnet den Kurs mit der Fragestellung: "Interessiert sich Gott überhaupt für mich". Zur Einstimmung stellten sich die Besucher im Kreis auf und warfen sich ein Wollknäul zu. Der Werfende stellte eine Frage: "Mich interessiert an dir ..." an den Fangenden des Knäuls. Auf diese Weise lernten sich die Besucher besser kennen.
In einer zweiten Runde diskutierten die Besucher in Kleingruppen die Spannbreite der Einschätzung zwischen "Gott interessiert sich für mich" und "Gott interessiert sich nicht für mich". Woran merkt man, dass Gott sich für mich interessiert?
Das Interesse Gottes kann nicht an dem persönlichen Glück oder Unglück festgemacht werden, sondern "Gottes Liebe ist nicht ablesbar an unserem Ergehen, sondern allein am Leiden Jesu Christi." (Sabine Naegeli).
In einem Video führten der Theologe Prof. Eckstein aus Tübingen und der deutsch-brasilianische Fussballer Cacau ihren Glaubenssicht zu Solus Christus aus.
zu den Fotos

Gemeindebrief März 2017 - Mai 2017 (16.02.2017)

16.02.2017

Gemeindebrief März 2017 - Mai 2017
Der Gemeindebrief für die Monate März 2017 - Mai 2017 ist erstellt und wird in den nächsten Tagen verteilt.
1. Fotodarstellung der Doppelseiten: Fotodarstellung
2. Buchdarstellung mit Umblättern: Buchdarstellung
3. Einzelseiten der Buchdarstellung: Einzelseiten

Das Titelbild unseres Gemeindebriefes zeigt das Titelbild zum Weltgebetstag 2017 mit Bildtitel "A Glimpse of the Philippine Situation" von der philippinischen Künstlerin Rowena Apol Laxamana Sta Rosa, © Weltgebetstag der Frauen - Deutsches Komitee e.V.
zu den Fotos

Einladung zu "vergnügt. erlöst. befreit." am 22.2.2017 (14.02.2017)

14.02.2017

Einladung zu "vergnügt. erlöst. befreit." am 22.2.2017

vergnügt. erlöst. befreit.

Im Rahmen des Lutherjahrs wollen wir uns in vier Abenden mit den zentralen Grundgedanken der Reformation auseinandersetzen:
Allein die Gnade
Allein Jesus Christus
Allein der Glaube
Allein die Schrift

Die Abende finden jeweils Mittwochs von 19:30 Uhr bis 21:30 Uhr im Gemeindezentrum in Duingen statt.

Erster Abend zum Thema: Allein der Glaube

Mittwoch 22. Februar 2017

19:30 Uhr bis 21:30 Uhr

im Gemeindezentrum in Duingen
Referent: Lothar Podszus
zu den Fotos

Vorankündigung Kleidersammlung Bethel vom 13. -17. März 2017 (13.02.2017)

13.02.2017

Vorankündigung Kleidersammlung Bethel vom 13. -17. März 2017
Wir möchten jetzt schon auf die Kleidersammlung für Bethel in vier Wochen hinweisen. Falls ihnen schon jetzt ein Kleidungsstück in die Hände fällt, welches Sie nicht mehr benötigen, können Sie es für die Kleidersammlung beiseite legen.

Annahmestellen:


Coppengrave, Am Anger 6 bei Jutta Hansemann (in die Scheune legen)
Duingen, Am Pfarrhof 2, im Gemeindebüro (Öffnungszeiten: Mo+Fr 16-18Uhr)
Weenzen, Paderbornerstr. 11 bei Gitta Brinkmann.

Für Rückfragen steht Jutta Hansemann (Tel 05185-367) zur Verfügung

Was kann in die Kleidersammlung?


Gut erhaltene Kleidung und Wäsche, Schuhe, Handtaschen, Plüschtiere und Federbetten - jeweils gut verpackt (Schuhe bitte paarweise bündeln).

Nicht in die Kleidersammlung gehören:


Lumpen, nasse, stark verschmutzte oder stark beschädigte Kleidung und Wäsche, Textilreste, abgetragene Schuhe, Einzelschuhe, Gummistiefel, Skischuhe, Klein- und Elektrogeräte.

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung

Winterkirche in Fölziehausen (12.02.2017)

12.02.2017

Winterkirche in Fölziehausen
Die fünfte und letzte Winterkirche fand in der St. Johannis-Kapelle in der kleinsten Kapellengemeinde statt. In Fölziehausen gibt es ca. 60 Gemeindemitglieder und da die Kapelle mit über 60 Besuchern bis auf den letzten Platz voll war, wies Pastor Podszus, darauf hin, dass dies 100% Gottesdienstbesuch sei. Pastor Podszus begrüßte auch Superintendentin Katharina Henking, die den Gottesdienst besuchte. In seiner Predigt behandelte Pastor Podszus das Thema "Gott geht mit" mit dem Versen aus Matthäus 20, 18-20:
18 Da trat Jesus auf sie zu und sagte zu ihnen: Mir ist alle Macht gegeben im Himmel und auf der Erde.
19 Darum gehet hin und lehret alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes
20 und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.

Pastor Podszus ging auf die verschiedenen Facetten der verschiedenen Bibelübersetzungen ein. Zentraler Anker der Auslegung war das kleine Wörtchen ALLE, welches hier vier mal auftritt: alle Macht, alle Menschen, alles halten und alle Tage.
Nach der Predigt zog jeder Besucher eine Karte mit einem Mut machenden Text. Einige Besucher lasen ihren Text vor. Petr Chrastina, der den Gottesdienst auf dem Harmonium begleitet, zog eine Karte mit dem Text: "Wo ein Mensch Vertrauen gibt". Er stimmte gleich das Lied an und die Besucher stimmten ein.
Nach den Abkündigungen verabschiedete und bedankte sich Fölziehausen als kleinste Kapellengemeinde mit einem Rucksack bei Pastor Podszus. Der Rucksack war mit verschiedenen Spezialitäten gefüllt, insbesondere waren die gebrannten Mandeln vom Erntedankfest enthalten. Ebenso erhielt er das Fölziehäuser Lied. Als Pastor Podszus und die Besucher annahmen, die Verabschiedung sei vorbei, kündigte Kapellenvorsteherin Waltraud Basse an, dass es noch eine Überraschung des Kirchenvorstandes Coppengrave gibt. Der Kirchenvorstand hatte ein Danklied zum Abschied gedichtet und nach der Melodie "Danke für diesen guten Morgen" begleitet von Petr Chrastina auf dem Harmonium vorgetragen. Die letzte Strophe behandelte das Spielen, welches Herr Podszus gleich im Liedtext nachlas. Kirchenvorsteherin Petra Woscholski kündigte die Auflösung des Rätsels an.
Der Kirchenvorstand konnte kurzfristig das Spiel "Pastor ärgere dich nicht" beim Hersteller des "Mensch ärgere dich nicht" beschaffen und überreichte es Pastor Podszus. Auf der Schachtel stand: "Gottes Segen und viele Freudensprünge wünscht der Kirchenvorstand der Kirchengemeinde Coppengrave". Ebenso war sein Freudensprung im Scheunengottesdienst abgebildet. Der Spielplan enthielt die Bilder der vier Kirchen aus Capellenhagen, Coppengrave, Fölziehausen und Weenzen. Neben den Standardfiguren gab es auch personalisierte Figuren. Pastor Podszus bedankte sich für dies Geschenk und lobte, dass dieser Kirchenvorstand sehr kreativ ist.
Die Besucher verweilten bei Suppe, Kaffee und Kuchen, usw. Dieser atmosphärisch schöne und überraschungsreiche Gottesdienst wird den Besuchern und Pastor Podszus noch lange in Erinnerung bleiben.
zu den Fotos

Experiment zum 500 jährigen Reformationsjubiläum:
Wir wollen die Lutherbibel 2017 handschriftlich abschreiben. (11.02.2017)

11.02.2017

Experiment zum 500 jährigen Reformationsjubiläum:
<br>Wir wollen die Lutherbibel 2017 handschriftlich abschreiben.
Luther hat die Bibel ins Deutsche übersetzt. Vor 500 Jahren geschah dies handschriftlich. Die Kirchengemeinde Coppengrave will das Experiment wagen bis zum 31.10.2017 die Bibel handschriftlich abzuschreiben. Wie Luther wollen wir mit dem Neuen Testament mit seinen 260 Kapiteln anfangen. Helfen Sie mit!
Wenn alle Seiten handschriftlich zur Verfügung stehen, sollen diese zu einer Bibel gebunden werden. Die Blätter werden gescannt und hier publiziert werden.
Wann haben Sie das letzte Mal einen etwas längeren Text hanschriftlich geschrieben? Jetzt ist die Gelegenheit die Tastatur oder Smartphone einmal beiseite zu legen. Wir freuen uns, wenn viele Menschen aus vielen Gemeinden mitmachen:

Wie können Sie mitmachen:

- Sie suchen sich ein freies - noch nicht abgeschriebenes- Kapitel(grün) aus der Kapitelübersicht unten aus.
- Über den Link auf den Kapitelnummern gelangen Sie zum Text des Kapitels der Lutherbibel 2017
- Sie informieren uns per E-Mail: info@kirche-coppengrave.de, damit wir das Kapitel für Sie reservieren können und doppelte Abschriften vermeiden.
- Sie benutzen ein weisses blanko DIN A4 Blatt und beschreiben dies einseitig.
- Der linke Rand sollte ca. 3cm und der rechte Rand 2cm betragen.
- Ein Linienblatt A4 mit Rand steht für Sie als PDF-Datei zum Download zur Verfügung.
- Falls möglich, bitte vorzugsweise schwarze Schrift verwenden.
- Sie können mit Kugelschreiber, Tinte, etc. schreiben. Wichtig ist, dass die Abschrift handschriftlich erfolgt.
- Bitte die Blätter nicht knicken.
- Mitglieder des Kirchenvorstands Coppengrave nehmen Ihre Abschrift gerne entgegen.
- Bei Rückfragen sprechen Sie gerne die Mitglieder des Kirchenvorstands Coppengrave an. Diese werden Ihnen gerne weiterhelfen.

Im Rahmen des Reformationsjubiläums sind weitere Aktionen geplant:

Wir wollen mit Ihnen Papier schöpfen, Tinte und Federkiele wie vor 500 Jahren herstellen.
Wir wollen mit Ihnen versuchen einige Kapitel auch auf dem geschöpftem Papier mit der Tinte und den Federkielen abzuschreiben.
Die Aktionen werden in der wärmeren Jahreszeit stattfinden und die Termine werden rechtzeitig bekannt geben werden.
Wenn Sie mitmachen möchten, geben Sie uns bitte Bescheid, damit wir Sie persönlich informieren können.

Ihre Kirchengemeinde Coppengrave



Übersicht der freien, reservierten und fertigen Kapitel des Neuen Testamentes

Legende
Frei Ein grün markiertes Kapitel ist frei und kann mit ihrer Hilfe abgeschrieben werden
Reserviert Ein gelb markierte Kapitel ist bereits zum Abschreiben reserviert. Helfen Sie mit weitere Kapitel abzuschreiben
Fertig Ein rot markiertes Kapitel ist abgeschrieben. Wählen Sie bitte ein freies Kapitel aus.

Wichtiger Hinweis zum Link auf andrere Web-Seite:

Der Link in den Kapitelnummern führt zum Bibeltext der Luther 2017-Ausgabe auf www.die-bibel.de
Die Deutsche Bibelgesellschaft betreibt www.die-bibel.de und gibt die Lutherbibel 2017 heraus.
Bitte beachten Sie, dass dort ggf. Scripte verwendet werden, die nicht im Verantwortungsbereich dieser Web-Präsenz liegen.

Stand vom:11.02.2017
Matthäus 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28
Markus 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16
Lukas 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24
Johannes 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21
Apostelgeschichte 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28
Römer 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16
1. Korinther 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16
2. Korinther 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13
Galater 1 2 3 4 5 6
Epheser 1 2 3 4 5 6
Philipper 1 2 3 4
Kolosser 1 2 3 4
1.Thessaloicher 1 2 3 4 5
2.Thessaloicher 1 2 3
1.Timotheus 1 2 3 4 5 6
2.Timotheus 1 2 3 4
Titus 1 2 3
Philemon 1
1.Petrus 1 2 3 4 5
2.Petrus 1 2 3
1.Johannes 1 2 3 4 5
2.Johannes 1
3.Johannes 1
Hebräer 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13
Jakobus 1 2 3 4 5
Judas 1
Offenbarung 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22
zu den Fotos

"vergnügt. erlöst. befreit." : Allein die Gnade (09.02.2017)

10.02.2017

 "vergnügt. erlöst. befreit." : Allein die Gnade
Im Rahmen des Lutherjahres werden an vier Abenden unter dem Motto "vergnügt. erlöst. befreit." die vier Grundprinzipien der Reformation betrachtet. Am ersten Abend wurde das Thema "Allein die Gnade" behandelt.
Pastor Podszus begrüßte die Besucher und forderte diese auf, sich ein Foto auszusuchen, das zu ihnen passt und sich dann vorzustellen.
In zwei Anspielen wurde auf das Thema (Un-)Gnade eingestimmt.
In einem Fall kam ein Mann zu spät zum Candle-Light-Dinner. Keine seiner Erklärung oder Ausreden fand Gnade bei der Dame.
Im zweiten Anspiel kanzelte ein Chef seinen Mitarbeiter ab, der bei jedem Erklärungsversuch maximal noch die Worte "Herr Direktor.." sagen konnte, bevor er wiederholt unterbrochen wurde.

Der Reformator Martin Luther haderte mit Gott und suchte einen gnädigen Gott, bis er im Römerbrief die Stelle 1, 17-18 fand: "Darin wird offenbart die Gerechtigkeit, die vor Gott gilt, welche kommt aus Glauben in Glauben; wie geschrieben steht: Der Gerechte wird aus Glauben leben"
Die Bedeutung der Gnade wird deutlich:
- Gott nimmt mich an, wie ich bin.
- Ich muss mich weder Gott noch anderen Menschen gegenüber beweisen.
- Meine Würde hängt nicht vom Urteil anderer Menschen ab.
- Ich habe die Freiheit, das Leben selbst zu gestalten und "vergnügt. erlöst. befreit." zu leben.
In zwei kurzen Filmsequenzen bringen ein Theologe mit "Jesu Botschaft ist: Ihr könnt mir das Leben nehmen, aber nicht die Liebe" und ein Mitglied der Kelly-Family: "Gnade ist ein Überfluss von Gottes Liebe." ihre Sicht der Gnade auf den Punkt.

Freuen Sie sich auf den nächasen spannenden Abend zum Thema: "Allein Jesus Christus".
zu den Fotos

Einladung zu "vergnügt. erlöst. befreit." am 15.2.2017 (09.02.2017)

09.02.2017

Einladung zu "vergnügt. erlöst. befreit." am 15.2.2017

vergnügt. erlöst. befreit.

Im Rahmen des Lutherjahrs wollen wir uns in vier Abenden mit den zentralen Grundgedanken der Reformation auseinandersetzen:
Allein die Gnade
Allein Jesus Christus
Allein der Glaube
Allein die Schrift

Die Abende finden jeweils Mittwochs von 19:30 Uhr bis 21:30 Uhr im Gemeindezentrum in Duingen statt.

Erster Abend zum Thema: Allein Jesus Christus

Mittwoch 15. Februar 2017

19:30 Uhr bis 21:30 Uhr

im Gemeindezentrum in Duingen
Referent: Lothar Podszus
zu den Fotos

Winterkirche in Coppengrave (05.02.2017)

07.02.2017

Winterkirche in Coppengrave
In Coppengrave fand die vierte Winterkirche in der Reihe der fünf Winterkirchen statt. Pastor Podszus hat im Rahmen des Lutherjahres das Thema "Gott sendet" mit dem Bibelwort: "Ihr seid das Salz der Erde. (Matt. 5, 13)" behandelt.
Jeder Besucher erhielt am Eingang eine kleine Sonne aus Salzgebäck. Nach der Predigt führte Pastor Podszus eine Aktion mit den Konfirmanden durch. Der Kirchenvorstand hatte Salzstreuer aus Glas mit der Aufschrift "Ihr seid das Salz der Erde" besorgt. Die Konfirmanden füllten das Salz im Taufbecken in die Salzstreuer und verteilten es an jeden Besucher als Erinnerung an das Jesus-Zitat. Pastor Podszus sorgte für Salznachschub und streute neues Salz in das Taufbecken.
Der Kirchenvorstand verabschiedete sich bei Pastor Podszus für seinen über zwei jährigen Vakanzeinsatz mit einem Korb gefüllt mit einer Coppengräver Tonglocke, hausgemachten Coppengräver Eierlikör sowie einen Bierseidel aus Ton.
Im Anschluss blieben viele Besucher zum Essen, so dass die Küche zu Hause kalt bleiben konnte. Drei herzhafte Suppen, Brote, Getränke, Tee und Kaffee wurden gereicht.
Herr Westphal begleitete den Gottesdienst musikalisch an der Orgel.
zu den Fotos

Einladung zu "vergnügt. erlöst. befreit." (04.02.2017)

05.02.2017

Einladung zu "vergnügt. erlöst. befreit."

vergnügt. erlöst. befreit.

Im Rahmen des Lutherjahrs wollen wir uns in vier Abenden mit den zentralen Grundgedanken der Reformation auseinandersetzen:
Allein die Gnade
Allein Jesus Christus
Allein der Glaube
Allein die Schrift

Die Abende finden jeweils Mittwochs von 19:30 Uhr bis 21:30 Uhr im Gemeindezentrum in Duingen statt.

Erster Abend zum Thema: Allein die Gnade

Mittwoch 8. Februar 2017

19:30 Uhr bis 21:30 Uhr

im Gemeindezentrum in Duingen
Referent: Lothar Podszus
zu den Fotos

Einladung zur Winterkirche nach Fölziehausen am 12. Februar 2017 um 10:00 Uhr (03.02.2017)

03.02.2017

Einladung zur Winterkirche nach Fölziehausen am 12. Februar 2017 um 10:00 Uhr
In Fölziehausen ist das Finale unserer Reihe der 5 Winterkirchen. Pastor Podszus wird im Rahmen des Lutherjahres das fünfte Thema "Gott geht mit" behandeln:

Ich bin bei Euch alle Tage bis an der Welt Ende. (Matt. 28, 20)

Freuen Sie sich auf einen interessanten Gottesdienst.

Beachten Sie bitte die abweichende Uhrzeit!

12. Februar 2017

10:00 Uhr !



Nehmen Sie sich im Anschluss noch etwas Zeit.

Bilden Sie bitte Fahrgemeinschaften oder sprechen Sie ihre Kirchen-/Kapellenvorsteher an.
zu den Fotos

Winterkirche in Weenzen (29.01.2017)

29.01.2017

Winterkirche in Weenzen
Die dritte Winterkirche im Rahmen des Lutherjahres hatte "Gott versöhnt" zum Thema. Jesus sagt: Ich bin die Tür; wenn jemand durch mich hineingeht, der wird gerettet werden. (Joh. 10, 9). Musikalisch wurde der Gottesdienst von Herrn Dehn an der Orgel und von Pastor Podszus auf der Gitarre begleitet. Die Gemeinde sang das Lied &Herr, das Licht deiner Liebe" mit dem Refrain "... Licht strahle auf!" Mit dem letzten Refrain durchbrachen die Sonnenstrahlen die Wolkendecke und tauchten das Kirchenschiff in hellem Licht.
Pastor Podszus predigte am 29.1.2017 das letzte Mal in der St. Maternus Kapelle in Weenzen. Der Kapellenvorstand hatte als Abschiedsgeschenk sich etwas für den Ort typisches überlegt. Gitta Brinkmann überreichte als 2. Vorsitzende des Karnevalsvereins Pastor Podszus den Karnevalsorden.

Im Rahmen des Lutherjahres startete die Kirchengemeinde am 29.1.2017 die neue Aktion "95 Thesen – 500 Jahre später". Luther formulierte vor 500 Jahren Thesen, die am 31.10.1517 veröffentlicht wurden. Die Kirchengemeinde Coppengrave lädt alle Gemeindemitglieder ein in den nächsten Monaten gemeinsam darüber nachzudenken, was würde Luther heute reformieren wollen. Stellen Sie sich vor, Sie würden im Jahre 1517 leben und hätten von dort aus die Möglichkeit sich 500 Jahre in die Zukunft in die heutige Zeit zu versetzen.
Was ist aus ihrer Sicht reformbedürftig? Wie lautet ihre These?
Was würden Sie konkret tun, um mit ihrer These unsere Kirche zu reformieren?
Die Kirchengemeinde ist auf Ihre Thesen gespannt und wird diese - soweit möglich - veröffentlichen. Aus allen Thesen möchten die Kirchengemeinde 95 Thesen zusammenstellen. Wenn Sie möchten, können Sie auch ihren Kontaktdaten hinterlassen. Dies würde die Kirchengemeinde dann als Zeichen werten, Sie wegen Rückfragen kontaktieren zu dürfen.

Der Kapellenvorstand hatte einen Imbiss vorbereitet. Die Besucher verweilten nach dem Gottesdienst noch zum gemütliche Gespräch und Beisammensein.
zu den Fotos

Einladung zur 4. Winterkirche nach Coppengrave am 05.02.2017 um 10:00 Uhr (28.01.2017)

28.01.2017

Einladung zur 4. Winterkirche nach Coppengrave am 05.02.2017 um 10:00 Uhr
In Coppengrave ist unsere 4. Station in der Reihe der 5 Winterkirchen. Pastor Podszus wird im Rahmen des Lutherjahres das vierte Thema "Gott sendet" behandeln:

Jesus sagt: Ihr seid das Salz der Erde. (Matt. 5, 13)




Beachten Sie bitte die abweichende Uhrzeit!

05. Februar 2017

10:00 Uhr !



Nehmen Sie sich im Anschluss noch etwas Zeit.

Bilden Sie bitte Fahrgemeinschaften oder sprechen Sie ihre Kirchen-/Kapellenvorsteher an.
zu den Fotos

Diakonin Frau Gebauer übernimmt den Konfirmandenunterricht (26.01.2017)

27.01.2017

Diakonin Frau Gebauer übernimmt den Konfirmandenunterricht
Die Kirchenvorstände aus Coppengrave und Duingen haben Frau Gebauer zur gemeinsame KV-Sitzung am 26.1.2017 eingeladen.
Kristin Gebauer wird ab 1. Februar den Konfirmandenunterricht der Vorkonfirmanden in den Kirchengemeinden Duingen und Coppengrave übernehmen. Frau Gebauer ist als Diakonin im Kirchenkreis mit einer halben Stelle im Gemeindeverband Freden mit den Schwerpunkten Jugendarbeit, Kindergottesdienst und Konfirmandenunterricht tätig.
Frau Gebauer wird den Konfirmandenunterricht mit den gleichen Materialien wie Herr Podszus fortführen, so dass sich für die Konfirmanden nichts ändern wird.
Die Kirchenvorstände aus Duingen und Coppengrave begrüßen, dass Frau Gebauer in unseren Gemeinden den Konfirmandenunterricht übernimmt.
zu den Fotos

Winterkirche in Duingen und Neujahrsempfang (22.01.2017)

22.01.2017

Winterkirche in Duingen und Neujahrsempfang
Die zweite Winterkirche in der St. Katharinenkirche zu Duingen war unter das Thema "Gott schenkt" im Rahmen des Lutherjahres gestellt. Dieser Gottesdienst war etwas anders als geplant. Pastor Podszus war erkrankt und konnte den Gottesdienst nicht halten. Pastor Dr. Meisiek war ebenfalls erkrankt, so dass am Donnerstag Abend Petra Woscholski kurzerhand einsprang und sich vorbereitete.
Lektorin Woscholski hielt den Gottesdienst im Team: Frau Sawatzky, Frau Buhmann, Frau Huwald, Frau Fricke, Frau Seip, Herr Seip und Herr Huwald lasen Gebet, Fürbitten, Lesung usw. Es war beeindruckend zu sehen, dass der Gottesdienst durch viele Ehrenamtliche getragen wurde.
Frau Woscholski begrüßte Pastor Dr. Meisiek, der trotz seiner angeschlagenen Gesundheit am Gottesdienst teilnahm, und wünschte Pastor Podszus eine gute Genesung. In der Predigt thematisierte sie das erstaunlichste Geschenk aller Zeiten. Wer es schenkt, was es ist, warum es geschenkt wird und wem es geschenkt wird: Die Gnade und das Himmelreich schenkt Gott aus Liebe uns Menschen. Martin Luther formulierte es folgend: "Zuversicht und Erkenntnis göttlicher Gnade macht fröhlich, trotzig und lustig gegen Gott und alle Kreaturen." (Trotzig bedeutete früher: mutig, zielstrebig, unbeirrt).
Petra Woscholski hatte eine kleine Aktion vorbereitet. Die Besucher erhielten am Eingang vor dem Gottesdienst eine kleine geschlossene Papierblüte mit der Aufschrift "Gott schenkt". Nach der Predigt wurden im Altarraum flache Gefäße mit Wasser gefüllt und die Besucher ermuntert in den Altarraum zu kommen und die Papierblüte auf die Wasseroberfläche zu legen. Nach ein paar Sekunden öffnete sich die Blüte und eine Lutherrose mit "Gott schenkt ..." wurde sichtbar und konnte entnommen werden. Während der Aktion wurde ein Lied(mp3) zum Thema abgespielt. Anschließend lasen einige Besucher den Text auf ihrer Lutherrose vor: "Gott schenkt Glauben", "Gott schenkt Hoffnung" usw.
Musikalisch wurde der Gottesdienst von Claudia Köhler auf der Orgel begleitet. Beim Orgelnachspiel: "Von wunderbaren Mächten" sangen viel Besucher leise mit.
Die Besucher waren sich einig, dass dies ein gelungener Gottesdienst war.

Die Gemeinde hatte die Ehrenamtlichen nach dem Gottesdienst zum Neujahrsempfang in das Gemeindezentrum eingeladen. Mehrere Suppen, Kuchen, Getränke usw. erwarteten die Besucher.
Kirchenvorstandsvorsitzender Hans-Hermann Huwald wies auf die Aktionen im Lutherjahr 2017 hin und bedankte sich bei den Ehrenamtlichen für ihren Einsatz in Friedhofsangelegenheiten, Baumaßnahmen, Frauenfrühstück, Seniorenwohnheim und vieles mehr.
Herr Huwald bedankte sich bei Peter Seip für seinen Einsatz, der über das übliche Maß eines Pfarrsekretärs hinausgeht und damit den Kirchenvorstand unterstützt hat, mit einem Präsent. Frau Nitz ist 20 Jahre als Küsterin in der St. Katharinenkirche tätig. Als Dankeschön erhält Frau Nitz eine Fahrt nach Wittenberg incl. aller Nebenkosten, so dass dieser Tag für Sie kostenfrei ist. Frau Nitz freute sich sichtlich und die Besucher applaudierten ihr. Petra Woscholski ist seit Jahren in Duingen als Lektorin tätig und erhielt ein Präsent für ihren Einsatz, der von den Besuchern mit Beifall gelobt wurde.
Pastor Dr. Meisiek stellte sich der Gemeinde als Vakanzvertreter ab 1.2.2017 vor.
Zum Abschluss des Neujahrsempfangs gaben Melanie Schmidt, Daniela Jechalke und Dirk Pahland noch ein kleines Konzert.
Dies war ein gelungener Neujahrempfang.
zu den Fotos

Legenden über Luther (20.01.2017)

22.01.2017

Legenden über Luther
Im Rahmen des 500 jährigen Reformationsjubiläum hatte sich der Kirchenvorstand vorgenommen sich mit dem Leben Luther in einem Film auseinander zu setzen. Da so etwas gemeinsam mehr Spaß macht, lud der Kirchenvorstand interessierte Gemeindemitglieder ein.
Verschiedenen Themen wurden hinterfragt. Ist dies so geschehen oder ist dies Legende?
- Schlug Luther 95 Thesen an die Wittenberger Kirchentür?
- Sagte Luther auf dem Reichtag zu Worms: "Hier stehe ich und kann nicht anders! Gott helfe mir, Amen!"?
- Sagte Luther: "Wenn morgen die Welt unterginge, würde ich ein Apfelbäumchen pflanzen."?
- Pflanzte Luther sogar ein Apfelbäumchen?

Diese und andere Themen wurden angesprochen.

Auch für das leibliche Wohl war gesorgt. Punsch, Glüchwein, Tee und Popcorn hatte der Kirchenvorstand vorbereitet.

Am 17.3.2017 wird das Thema in der St. Johannis-Kirche in Fölziehausen weiter behandelt.
zu den Fotos

Einladung zur 3. Winterkirche nach Weenzen am 29.1.2017 um 10:00 Uhr (19.01.2017)

21.01.2017

Einladung zur 3. Winterkirche nach Weenzen am 29.1.2017 um 10:00 Uhr
In Weenzen ist unsere 3. Station in der Reihe der 5 Winterkirchen. Pastor Podszus wird im Rahmen des Lutherjahres das dritte Thema "Gott versöhnt" behandeln:

Jesus sagt: Ich bin die Tür; wenn jemand durch mich hineingeht, der wird gerettet werden. (Joh. 10, 9)




Beachten Sie bitte die abweichende Uhrzeit!

29. Januar 2017

10:00 Uhr !



Nehmen Sie sich im Anschluss noch etwas Zeit.
Im Reformationsjahr möchten wir uns mit den 95 Thesen beschäftigen. Welche 95 Thesen würden Sie in unserer Zeit anschlagen. Machen Sie mit.

Bilden Sie bitte Fahrgemeinschaften oder sprechen Sie ihre Kirchen-/Kapellenvorsteher an.
zu den Fotos

Winterkirche in Capellenhagen (15.01.2017)

17.01.2017

Winterkirche in Capellenhagen
Die erste Winterkirche der Kirchengemeinde Coppengrave und Kirchengemeinde Duingen fand in Capellenhagen statt. Passend zur Winterkirche hatte die Kapelle eine weiße Schneehaube.
Zum 500 jährigen Reformationsjubiläum predigte Pastor Podszus zum Thema "Gott spricht" aus Joh 6,68: "Herr wohin sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens." Musikalisch wurde der Gottesdienst von Sophia Siedersleben an der Orgel und Pastor Podszus an der Gitarre begleitet.
Pastor Podszus hatte vor über zweieinhalb Jahren die Vakanzvertretung der Kirchengemeinde Coppengrave und ihrer Kapellengemeinde Ith-Weenzer-Bruch übernommen und predigte heute das letzte Mal in Capellenhagen. Kapellenvorsteherin Christa Esse verabschiedete Pastor Podszus von Capellenhagen mit einem kleinen Präsent (selbstgemachter Rhabarberlikör).
Die Besucher blieben bei Kaffee, Tee, Gebäck und Broten noch zusammen. Zum Abschied gab es einen Beerentrunk.
zu den Fotos

Einladung zur 2. Winterkirche nach Duingen (14.01.2017)

14.01.2017

Einladung zur 2. Winterkirche nach Duingen
In Duingen ist unsere 2. Station in der Reihe der 5 Winterkirchen. Pastor Podszus wird im Rahmen des Lutherjahres das zweite Thema "Gott schenkt" behandeln:

Fürchte Dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du bist mein! (Jes. 43, 1)




Beachten Sie bitte die abweichende Uhrzeit!

22. Januar 2017

10:00 Uhr !



Nehmen Sie sich im Anschluss noch etwas Zeit.

Bilden Sie bitte Fahrgemeinschaften oder sprechen Sie ihre Kirchen-/Kapellenvorsteher an.
zu den Fotos

Experiment zum 500 jährigen Reformationsjubiläum:
Wir wollen die Lutherbibel 2017 handschriftlich abschreiben. (11.01.2017)

11.01.2017

Experiment zum 500 jährigen Reformationsjubiläum:
<br>Wir wollen die Lutherbibel 2017 handschriftlich abschreiben.
Luther hat die Bibel ins Deutsche übersetzt. Vor 500 Jahren geschah dies handschriftlich. Die Kirchengemeinde Coppengrave will das Experiment wagen bis zum 31.10.2017 die Bibel handschriftlich abzuschreiben. Wie Luther wollen wir mit dem Neuen Testament mit seinen 260 Kapiteln anfangen. Helfen Sie mit!
Wenn alle Seiten handschriftlich zur Verfügung stehen, sollen diese zu einer Bibel gebunden werden. Die Blätter werden gescannt und hier publiziert werden.
Wann haben Sie das letzte Mal einen etwas längeren Text hanschriftlich geschrieben? Jetzt ist die Gelegenheit die Tastatur oder Smartphone einmal beiseite zu legen. Wir freuen uns, wenn viele Menschen aus vielen Gemeinden mitmachen:

Wie können Sie mitmachen:

- Sie suchen sich ein freies - noch nicht abgeschriebenes- Kapitel(grün) aus der Kapitelübersicht unten aus.
- Über den Link auf den Kapitelnummern gelangen Sie zum Text des Kapitels der Lutherbibel 2017
- Sie informieren uns per E-Mail: info@kirche-coppengrave.de, damit wir das Kapitel für Sie reservieren können und doppelte Abschriften vermeiden.
- Sie benutzen ein weisses blanko DIN A4 Blatt und beschreiben dies einseitig.
- Der linke Rand sollte ca. 3cm und der rechte Rand 2cm betragen.
- Ein Linienblatt A4 mit Rand steht für Sie als PDF-Datei zum Download zur Verfügung.
- Falls möglich, bitte vorzugsweise schwarze Schrift verwenden.
- Sie können mit Kugelschreiber, Tinte, etc. schreiben. Wichtig ist, dass die Abschrift handschriftlich erfolgt.
- Bitte die Blätter nicht knicken.
- Mitglieder des Kirchenvorstands Coppengrave nehmen Ihre Abschrift gerne entgegen.
- Bei Rückfragen sprechen Sie gerne die Mitglieder des Kirchenvorstands Coppengrave an. Diese werden Ihnen gerne weiterhelfen.

Im Rahmen des Reformationsjubiläums sind weitere Aktionen geplant:

Wir wollen mit Ihnen Papier schöpfen, Tinte und Federkiele wie vor 500 Jahren herstellen.
Wir wollen mit Ihnen versuchen einige Kapitel auch auf dem geschöpftem Papier mit der Tinte und den Federkielen abzuschreiben.
Die Aktionen werden in der wärmeren Jahreszeit stattfinden und die Termine werden rechtzeitig bekannt geben werden.
Wenn Sie mitmachen möchten, geben Sie uns bitte Bescheid, damit wir Sie persönlich informieren können.

Ihre Kirchengemeinde Coppengrave



Übersicht der freien, reservierten und fertigen Kapitel des Neuen Testamentes

Legende
Frei Ein grün markiertes Kapitel ist frei und kann mit ihrer Hilfe abgeschrieben werden
Reserviert Ein gelb markierte Kapitel ist bereits zum Abschreiben reserviert. Helfen Sie mit weitere Kapitel abzuschreiben
Fertig Ein rot markiertes Kapitel ist abgeschrieben. Wählen Sie bitte ein freies Kapitel aus.

Wichtiger Hinweis zum Link auf andrere Web-Seite:

Der Link in den Kapitelnummern führt zum Bibeltext der Luther 2017-Ausgabe auf www.die-bibel.de
Die Deutsche Bibelgesellschaft betreibt www.die-bibel.de und gibt die Lutherbibel 2017 heraus.
Bitte beachten Sie, dass dort ggf. Scripte verwendet werden, die nicht im Verantwortungsbereich dieser Web-Präsenz liegen.

Stand vom:11.01.2017
Matthäus 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28
Markus 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16
Lukas 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24
Johannes 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21
Apostelgeschichte 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28
Römer 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16
1. Korinther 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16
2. Korinther 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13
Galater 1 2 3 4 5 6
Epheser 1 2 3 4 5 6
Philipper 1 2 3 4
Kolosser 1 2 3 4
1.Thessaloicher 1 2 3 4 5
2.Thessaloicher 1 2 3
1.Timotheus 1 2 3 4 5 6
2.Timotheus 1 2 3 4
Titus 1 2 3
Philemon 1
1.Petrus 1 2 3 4 5
2.Petrus 1 2 3
1.Johannes 1 2 3 4 5
2.Johannes 1
3.Johannes 1
Hebräer 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13
Jakobus 1 2 3 4 5
Judas 1
Offenbarung 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22
zu den Fotos

Das Pfarrbüro ist am Mo den 9.1.2017 nicht besetzt. (08.01.2017)

08.01.2017

Das Pfarrbüro ist am Mo den 9.1.2017 nicht besetzt.
Das Pfarrbüro ist am Mo den 9.1.2017 nicht besetzt.
In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an die Kirchenvorstände der Kirchengemeinde Coppengrave oder der Kirchengemeinde Duingen

Petra Woscholski 05185-957078 (KVV Coppengrave)
Hans-Hermann Huwald 05185-957017 (KVV Duingen)
Pastor Podszus 0172-8867809 (Pastor)

Einladung zur 1. Winterkirche nach Capellenhagen am 15.1.2017 um 10:00 Uhr (07.01.2017)

07.01.2017

Einladung zur 1. Winterkirche nach Capellenhagen am 15.1.2017 um 10:00 Uhr
In Capellenhagen beginnt die Reihe der 5 Winterkirchen. Pastor Podszus wird im Rahmen des Lutherjahres das erste Thema "Gott spricht" behandeln:

Herr, wohin sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens. (Joh. 6, 68)




Beachten Sie bitte die abweichende Uhrzeit!

15. Januar 2017

10:00 Uhr !



Nehmen Sie sich im Anschluss noch etwas Zeit.

Bilden Sie bitte Fahrgemeinschaften oder sprechen Sie ihre Kirchen-/Kapellenvorsteher an.
zu den Fotos